startseite
behandlung
über mich
kosten
meinungen
links
kontakt

Klassische Homöopathie

Akute und chronische Beschwerden gut behandelt. Worum es eigentlich geht:

„Es stimmt was nicht“

So oder ähnlich beschreiben wir meist zunächst mit unserer Stimme, wenn etwa eine Grippe im Anzug ist. Unsere Stimmung verändert sich. Und darum geht es. Beschwerden und die dabei auftretenden Gemütssymptome sind gemeinsam ein Ausdruck der erkrankten Lebenskraft, die das Ganze des Menschen darstellt und die zur Gesundung des Patienten umgestimmt werden muss.

Das Gespräch mit Ihnen ohne Zeitdruck stellt daher einen wichtigen Teil meiner Behandlung dar.

Wie wir beginnen

Zu Beginn der homöopathischen Behandlung führen wir eine ausführliche Bestandsaufnahme (Erst-Anamnese) durch, auf deren Basis wir das individuell genau passende homöopathische Arzneimittel für Sie finden.

Wie es weiter geht

Die Dauer der Behandlung ist abhängig von den Beschwerden und dem Heilungsverlauf. Die Entscheidungen für das Vorgehen bei der Behandlung treffen wir jeweils auf Basis gemeinsamer Gespräche (Folge-Anamnesen): Wir klären, was sich verbessert hat und was Sie selbst tun können, damit sich das Leiden weiter abschwächt und auf Dauer ganz überwunden wird.


Medikamentenfreie Schmerztherapie*

„Der Körper schmerzt“ – die Bewegung ist eingeschränkt.

Wie wir beginnen und wie es weitergeht

Wir beginnen mit einer Bestandsaufnahme Ihrer körperlichen Leiden (Anamnese). Anschließend werden Muskelverspannungen durch manuelle Körperarbeit gelöst. Nach dieser etwa 50 minütigen Behandlung werden Sie in den meisten Fällen bereits eine erhebliche Besserung verspüren.

Bei Bedarf, wird die Behandlung durch das Anlegen von Tapes (medi-taping® ) ergänzt, Muskelnn können so nachhaltig in der Entspannungsphase unterstützt werden.

Hierbei handelt es sich um ein spezielles, elastisches Band aus Baumwolle mit einer Klebefläche aus 100% Acryl.

Schmerzlos und ohne Nebenwirkungen können diese Tapes die Muskelfunktion verbessern, auf das Lymphsystem wirken, Schmerzfortleitungen beeinflussen, Gelenke unterstützen, auf innere Organe wirken.




Indikationen

Beispiele für die Behandlung mit Klassischer Homöopathie:


Allergien, Heuschnupfen, Infektanfälligkeit

Wechseljahres-Beschwerden, Menstruations- und Zyklusstörungen, Prämenstruelles Syndrom (PMS), Schwangerschaftserbrechen

Neurodermitis, Psoriasis (Schuppenflechte)

Erschöpfungszustände, Schlafstörungen, innere Unruhe, Ängste, niedriger oder hoher Blutdruck, psychosomatische Störungen, Übergewicht

Blasenentzündung, Reizblase

Chronische Darmentzündung (Colitis ulcerosa, Morbus Crohn), Reizdarmsyndrom, chronische Durchfälle, chronische Verstopfung, starke Blähungsneigung


Beispiele, bei denen die Medikamentenfreier Schmerztherapie* angewandt wird:

Rückenschmerzen, Atlas- und ISG-Blockaden, Osteoporose-Schmerzen, Gelenkschmerzen, Tennisellenbogen, Golferarm, Hüftgelenks- und Knieschmerzen, Arthroseschmerzen, akute und chronische Schulterschmerzen, Kopfschmerzen, Migräne, Spannungskopfschmerz, Trigeminusneuralgie, muskulärer Tinnitus, muskuläre Schmerzsyndrome, Muskelverkrampfungen, Muskelfaserriss, Fersensporn, Neuropathische Schmerzen, Polyneuropathie, Restless legs.


*Quelle: Schmerz und Tape GmbH.